Hilfe bei Rückenschmerzen

Lesen Sie hier, was Sie tun können,
wenn die Rückenschmerzen akut sind.

Was hilft bei Rückenschmerzen?

Rückenschmerzen treten ohne Vorwarnung auf. Eine einzige Bewegung kann Schmerzen auslösen und jede weitere diese noch verschlimmern. Hier einige Tipps gegen akute Schmerzen.

Einheizen mit Wärme

ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Pflaster sind optimale Alltagsbegleiter, da sie bequem und unauffällig unter der Kleidung getragen werden können.
Wärme ist ein altbewährtes Mittel bei Rückenschmerzen. Sie unterstützt die Durchblutung, entspannt die Muskulatur, lindert Schmerzen und kann so die Beweglichkeit verbessern.

Praktisch für den Alltag sind die ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Produkte, die Sie bei der Arbeit und in Ihrer Freizeit dezent unter Ihrer Kleidung tragen können. Sie spenden lang anhaltend Wärme und lindern den Schmerz.

Erfahren Sie mehr über die Heilkraft von Wärme unter „Wärme-Therapie“. 

Keine Zeit für Sorgen – bleiben sie positiv!

Bürotätigkeit ist für Ihren Rücken eine Belastung. Abhilfe bieten Lockerungsübungen, die Sie am Arbeitsplatz ausführen können.
Versuchen Sie, Ihr Leben so normal wie möglich weiterzuführen. Schmerzen sind natürlich eine Belastung und können unseren sozialen und beruflichen Alltag negativ beeinflussen. Aber Grübeleien über die Ursache der Schmerzen und ihre Auswirkungen schlagen auf das Gemüt und erschweren nur unnötig den Heilungsprozess.

Bleiben Sie positiv. Auf eine akute Phase wird immer auch eine schmerzfreie Phase folgen. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob es sinnvoll ist, ein paar Tage zu Hause zu bleiben – insbesondere wenn es sich bei Ihrer Arbeit um eine körperliche Tätigkeit handelt. Auch eine Absprache mit Ihrem Arbeitgeber kann hilfreich sein. Vielleicht kann er Ihnen temporär eine körperlich leichtere oder belastungsfreie Tätigkeit anbieten.

Geben Sie den Sport nicht auf

Die Rückenschmerzen sind eine Konsequenz Ihres Lieblingssports? Dann denken Sie über Veränderungen nach: Vielleicht ist Ihr Training nicht optimal für Ihren Rücken? Oder Sie können einzelne Punkte Ihrer Trainingseinheit optimieren? So oder so: Bleiben Sie in Bewegung! Zügiges Spazierengehen, Radfahren oder Schwimmen trainiert Ihren Rücken und trägt gleichzeitig dazu bei, dass Sie sich besser fühlen. Muten Sie sich nicht zu früh zu viel zu. Ziehen Sie das Trainingspensum langsam an. Wenn es irgendwo zieht oder ziept: Unbedingt eine Pause einlegen!

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie mit Bewegung Rückenschmerzen vorbeugen können, unter „Wie Rückenschmerzen vorbeugen?“.
Gehen Sie ab und zu mal eine halbe Stunde spazieren. Die Bewegung hilft dabei, den Rücken zu stabilisieren.

Nicht liegen bleiben

Lange Zeit galt Schonung als das beste Mittel gegen Rückenschmerzen. Inzwischen belegen Studien, dass Ruhe bei der Heilung nicht immer hilft. Je eher Sie damit anfangen, sich wieder zu bewegen, desto besser. Denn bei übermäßiger Schonung baut der Körper seine Muskelreserven und Knochensubstanzen ab. Die Konsequenz: Der Körper wird steifer und die Kondition lässt nach.

Fragen Sie Ihren Arzt

Vorübergehend können leichte Schmerzmittel helfen. Gehen Sie auf jeden Fall zum Arzt, wenn Sie starke oder anhaltende Schmerzen haben, um weitere Therapiemöglichkeiten zu besprechen. In manchen Fällen ist körperliche Ruhe wichtig, in anderen Fällen wird Bewegung empfohlen. Auch abschwellende und entzündungshemmende Medikamente können vom Arzt eingesetzt werden.

Expertentipp:

Dr. Gerd Müller, Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin.
„Prinzipiell ist jede Bewegung besser als gar keine. Früher wurde Patienten mit Rückenschmerzen Bettruhe verordnet, doch dadurch nahmen die Schmerzen häufig noch zu. Auch die Stimmung verändert sich: Man fühlt sich leichter entmutigt und bedrückt. Das verschlimmert den Schmerz zusätzlich.“

Bitte beachten Sie: Halten die Schmerzen an oder verschlimmern sie sich, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Ursachen verstehen

Lassen Sie sich von Ihrem Arzt alles genau erklären.
Je mehr Sie über Rückenschmerzen und ihre Ursachen wissen, desto eher können Sie selbstbestimmt handeln. Informieren Sie sich bei Ärzten, Physiotherapeuten und anderen Spezialisten über mögliche Ursachen und Therapien für Ihre Beschwerden. Und ganz wichtig: Hören Sie auf Ihren Körper.

Mehr über die Ursachen von Rückenschmerzen erfahren Sie unter „Schmerzen im Rücken – die Ursachen".

Weitere Themen für Sie:

Lernen Sie hier, Rückenschmerzen zu verstehen.
Alles über die Ursachen von Rückenschmerzen gibt es hier.
Wie Sie Rückenschmerzen vorbeugen können, haben wir hier für Sie zusammengestellt.


Alle ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Produkte sind ausschließlich in Ihrer Apotheke erhältlich.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Pflaster Capsicum 11 mg

Anwendungsgebiete: lokale Behandlung zur Linderung von Muskelschmerzen, z. B.
Schmerzen im unteren Rückenbereich.
Enthält Wollwachs. Wirkstoff: Cayennepfeffer-Dickextrakt.

ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Pflaster mit Sensitiv-Vlies

Anwendungsgebiete: äußerliche symptomatische Behandlung von Schmerzen der
Muskeln im Bereich der Lendenwirbelsäule und der Nackenmuskulatur. Enthält Methyl-4-
hydroxybenzoat und Propylenglykol. Wirkstoff: Nonivamid.

ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Creme 750 μg/g
Anwendungsgebiete: lokale Behandlung zur Linderung von Muskelschmerzen im Bereich
der Wirbelsäule. Wirkstoff: Capsaicin.

Copyright © Beiersdorf2017