Erntezeit im Herbst
Machen Sie Ihren Garten winterfit
Der Sommer ist vorbei – und die Natur verabschiedet sich mit buntem Laub sowie leckerem Obst und Gemüse. Zeit den Garten herbstfit zu machen! Entdecken Sie mit uns, was Sie im Herbst alles erledigen sollten und welche Obst- und Gemüsesorten ab September geerntet werden können.

Schützen Sie Ihren Rasen

Kalte Temperaturen und Frost im Winter schädigen den Rasen in Ihrem Garten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie bereits im Herbst erste Vorkehrungen treffen, damit Ihre Gartenpflanzen den Winter gut überstehen. Eine Herbstdüngung aus Stickstoff und Kalium stärkt die Graszellen und beugt Pilzerkrankungen vor. Vor dem Düngen sollten Sie das Laub entfernen und den Rasen mähen. Das gesammelte Laub können Sie später auf Ihre geernteten Beete legen. Pflanzen und Kleintiere finden unter ihm Schutz und Unterschlupf.
Artikel Rasensprenkler

Erntezeit im Garten

Welche Gemüse- und Obstarten werden erst im Herbst geerntet? Wir haben für Sie einen Ernte-Kalender, der Ihnen eine schöne Übersicht über die herbstliche Erntezeit gewährleistet. Folgende Obstsorten sind nun erntereif:

SORTEN


ERNTEZEIT


BESCHREIBUNG


Brombeeren Juli bis Oktober
Ernten Sie nur wirklich schwarze, weiche Beeren, die sich leicht lösen lassen.
Heidelbeeren/Blaubeeren Juli bis September
Ziehen Sie beim Pflücken leicht an den Früchten. Passen Sie auf, dass Sie die Beeren nicht zerdrücken!
Himbeeren Juli bis September
Himbeeren sind dann reif, wenn sie eine kräftige Farbe besitzen. Bis zum Frost können Sie die Sträucher zwei- bis dreimal pro Woche ernten.
Äpfel August bis November
Wenden Sie beim Ernten die "Kipp-Probe" an: Äpfel am Baum um 90 Grad drehen. Wenn sich der Stiel leicht vom Ast löst, ist die Frucht erntereif. Äpfel mit Stielen halten sich zudem wesentlich länger im Lager. Verpacken Sie die Äpfel in Kisten, die bei 2-3 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit gelagert werden.
Birnen August bis November

Birnen werden vor der Vollreife geerntet. Sie entwickeln sich dann noch 4 bis 5 Tage weiter. Je nach Birnensorte variiert die Erntezeit.

Süßkirschen Juli bis September
Reife Kirschen Schmecken süß und saftig.
Zwetschken Juli bis Oktober
Es gibt über 2.000 verschiedene Pflaumenarten weltweit. Zwetschken sind eine Unterart der Pflaume. Sie besitzen ein grünliches Fruchtfleisch und haben spitze Enden.
Neben Obst gibt es auch eine Vielzahl an Gemüsesorten, welche Sie nun genießen können:

SORTEN


ERNTEZEIT


BESCHREIBUNG


Bohnen Juli bis Oktober
Bohnen stammen wie Kartoffel, Mais und Paprika ursprünglich aus Amerika. Reife Bohnen werden bei der Ernte einfach abgezupft.
Erbsen Juli bis September
Nach dem Pflücken können Erbsen zwei bis drei Tage lang aufbewahrt werden. Am besten frieren Sie die Erbsen ein.
Feldsalat September bis Dezember
Der Feldsalat sollte an frostfreien Tagen im Winter geerntet werden. Er gilt als besonders gesund.
Mangold Juli bis Oktober
Mangold ist eng verwandt mit der roten Bete. Essbar sind die Blätter und Blattstiele – die Wurzel ist holzig und zäh.
Rucola Juli bis Oktober
Erntereif ist der Rucola, wenn die Stiele etwa 10 bis 12 cm lang sind. Schneiden Sie die Blätter nicht zu tief ab, dann wächst wieder Rucola nach.
Spinat Juli bis Oktober
Frischer Spinat geht beim Kochen stark ein, da er primär aus Wasser besteht. Weit verbreitet ist der tiefgefrorene Spinat.
Gurke Juli bis September
Die Gurke zählt zur Familie der Kürbisgewächse.
Kürbis Juli bis November
Es gibt über 800 Kürbissorten. Sie zählen zu den Beerenfrüchten.
Mais August bis Oktober
Mais gehört zur Familie der Süßgräser, wie Reis und Hirse.
Zucchini Juli bis September
Zucchini gehören im Gegensatz zum Kürbis zu den Kürbisgewächsen. Sie werden unreif geerntet und verzehrt.
Brokkoli Juli bis November
Brokkoli ist im Anbau sehr anspruchsvoll. Botanisch zählt er zu den Kreuzblütlern und ist eng verwandt mit dem Blumenkohl. Geerntet werden ausschließlich die Blütenknospen und dass nur so lange diese noch dicht und komplett geschlossen sind.
Kohlrabi Juli bis Oktober
Verzehrt wird der verdickte Stängel, eine Sprossknolle. Botanisch gehören Kohlrabi zu den Kreuzblütlern.
Weißkohl Juli bis November
Lassen Sie den Weißkohl nicht lange im Beet stehen, denn an heißen Tagen platzen die prallen Kohlköpfe auf und faulen.
Stangensellerie Juli bis Oktober
Frieren die Pflanzen einmal ein, sind sie unverzehrbar. Bis zum Frost können sie aber regelmäßig geerntet werden.
Fenchel Juli bis November
Unser Lagertipp: Geben Sie den geernteten Fenchel in feuchten Sand. So hält er sich einige Wochen im Keller.
Kartoffel Juli bis Oktober
Mittelgroße Knollen werden bis zur Hälfte in flache, mit Erde gefüllte Kisten gelegt und im Keller bei etwa 15 Grad Raumtemperatur gelagert.
Karotten Juli bis Oktober
Reife Karotten haben ein hohes, kräftiges Kraut und wachsen bereits aus der Erde heraus.
Rote Beete
Juli bis November
Kühl und frostfrei lagern, am besten im feuchten Sand. Rote Beete lassen sich aber auch gut konservieren.
Zwiebel Juli bis Oktober
Im Winter bei Zimmertemperatur lagern.
Einige Tipps haben wir auch für Sie: Achten Sie darauf, dass Sie befallenes und faulendes Obst und Gemüse aussortieren. Im Herbst ist der richtige Zeitpunkt, um heimische Obstarten und Beerensträucher im Garten anzupflanzen, denn es frostet noch nicht. Achten Sie beim Einsetzen darauf, dass die Wurzeln tief in der Erde vergraben sind, denn diese schützt sie vor Kälte und Schnee. Füllen Sie das Loch mit Kompost sowie Gartenerde auf und wässern Sie die Neuanpflanzungen reichlich. Kippen Sie zusätzlich Erde über das gefüllte Loch und treten Sie das Ganze fest. Blumenbeete werden nicht mehr gedüngt, Unkraut aber gejätet. Wenn es nicht gerade regnet, sollten Sie Neuanpflanzungen im Garten regelmäßig gießen. Der Pflanzenschnitt erfolgt aber erst im Frühjahr, wo Ihre Pflanzen prächtig wachsen werden, wenn Sie diese Tipps befolgen!
Artikel pflanzen

Pflanzen Sie Rosen im Garten

Im Herbst dürfen Sie Rosen nur anpflanzen, nicht aber zuschneiden. Denn wenn Frost in die Schnittstellen eindringt, verwelkt die empfindliche Blumenart. Wässern Sie die nackte Wurzel mehrere Stunden bevor Sie mit dem Einsetzen beginnen. Setzen Sie den Stock tief in ein Loch, so dass der obere Teil der Wurzel etwa 5 cm unter der Erde liegt. Füllen Sie das Loch mit Erde an, gießen Sie es reichlich und decken Sie es ab. Damit beim Anpflanzen und Bewässern kleine Wunden auf Ihren Händen und Füßen gut geschützt sind, gibt es die Hansaplast Elastic Waterproof Pflaster. Sie sind elastisch und dank Hi-Dry Technologie saugen sich nicht mit Wasser voll. Perfekt für die Arbeit im Garten!
Hansaplast Elastic

Quartieren Sie Ihre Topfpflanzen ein

Bis auf den Oleander, der bei bis zu Minus vier Grad überlebt, sollten Sie Topf- und Kübelpflanzen aus dem Garten in Ihr Haus stellen. Ideal eignet sich ein heller, ungeheizter Raum. Schneiden Sie die Pflanzen zurück. Nur Bambus überlebt den Winter auch draußen im Garten.

Stauden und Hecken schneiden

Sowohl Hecken als auch Stauden sollten in Ihrem Garten im Herbst heruntergeschnitten werden, um das Grün zu reduzieren und Pflanzenfäule vorzubeugen. Den richtigen Zeitpunkt erkennen Sie daran, dass die Stängel vergilben und nach unten Richtung Boden zeigen.
Artikel Gartenschere
Falls Sie sich mit der Heckenschere schneiden, sollten Sie Ihre Wunde sofort mit dem Hansaplast Wundspray reinigen. Es reduziert das Infektionsrisiko und unterstützt die natürliche Wundheilung. Ideal bei Schürf-, Schnitt- und Risswunden. Danach sollten Sie die Wunde mit den Hansaplast Desinfektion Pflaster abdecken. Die Pflaster sind wasserfest, atmungsaktiv und enthalten desinfizierende Wirkstoffe. Entfernen Sie außerdem auch das Laub unter der Hecke, den das beginnt schnell zu faulen.
Hansaplast Desinfektion Wundspray

Das sollten Sie noch beachten

Stellen Sie Wasseranschlüsse ab, bedecken Sie Beete mit Reisig und bauen Sie Teichpumpen aus.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Arbeit im Garten in der Erntezeit. Vergessen Sie nicht darauf zu achten, kleine Schnittwunden richtig zu versorgen – dann steht einem schönen Herbst nichts mehr im Weg!
Seitenanfang

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Arbeit im Garten in der Erntezeit. Vergessen Sie nicht darauf zu achten, kleine Schnittwunden richtig zu versorgen – dann steht einem schönen Herbst nichts mehr im Weg!
Seitenanfang