Fit in den Sommer
Mit simplen Tricks zum besseren Körpergefühl

Es wird immer wärmer. Die Temperaturen steigen und auch die Anzahl der Sonnentage. Also: raus in die Natur.

Sie fühlen sich noch nicht fit für den Sommer? Mit unseren Trainings-Ratschlägen können Sie Sport und Bewegung ganz einfach in Ihren Alltag integrieren. Es muss nicht immer gleich das große Trainingsprogramm im Fitnessstudio oder der Marathon sein: Wir zeigen Ihnen mit simplen Tipps, wie Sie mit Fitnessübungen und Hilfsmittelchen mehr Kraft, Sicherheit und Stabilität erlangen und noch dazu Kalorien verbrennen. 


1. Ode an die Blackroll

Sie glauben, zu wenig Zeit für Sport zu haben? Mit einer Faszienrolle, wie der Blackroll können Sie ganz einfach zu Hause im Wohnzimmer trainieren. Die 30 Zentimeter breite Kunststoffrolle ist nicht nur ein perfektes Sport-Hilfsmittel für die aktive Regeneration, sondern kann auch zum Muskelaufbau benutzt werden

Vor allem wenn Ihr Körper unter Verspannungen und Rückenschmerzen leidet, ist die Blackroll ideal. Sie löst Verklebungen im Bindegewebe (Faszien), die Muskeln und Muskelgruppen umhüllen. Wenn Sie regelmäßig mit einer Blackroll oder einer anderen Faszienrolle trainieren, lösen sich diese Faszien und Sie steigern die Durchblutung Ihres Körpers
faszienrolle-rueckenverspannung
Ihr Sportgerät ist dabei universal, für Entspannungs-, Gleichgewichts- und Kraftübungen, einsetzbar. Die Benutzung ist sehr einfach und Sie fördern innerhalb kürzester Zeit den Aufbau, die Leistungsfähigkeit und die Elastizität Ihrer Muskeln. Es gibt diese Fitnessrollen in unterschiedlichen Farben und Variationen.
faszienrolle-koerper-trainieren
Seitenanfang

2. Blackroll-Übung

  1. Nacken Training

    Nach einem langen Tag im Büro schmerzen Rücken und Nacken? Dann schnappen Sie sich Ihre Blackroll und rollen Sie Ihre beanspruchten Muskeln einfach darüber und „kneten“ Sie so durch. Den Nacken behandeln Sie am besten, wenn Sie sich beispielsweise mit dem Rücken zur Wand stellen und die Rolle zwischen Nacken und Wand positionieren. Drehen Sie nun Ihren Kopf sanft nach links und nach rechts. Sie entspannen so Ihre Hals- und Nackenmuskulatur. Wiederholen Sie die Bewegung circa zehn Mal.

    Den Druck auf die Muskeln können Sie variieren – starten Sie sanft und steigern Sie ihn nach und nach. Sie werden bald eine große Erleichterung verspüren und sich fit fühlen.

  2. Blackroll-Fitness für den Rücken

    Auch Ihre Rückenschmerzen können Sie mithilfe einer Blackroll lindern. Setzen Sie sich zuerst einfach auf die Massagerolle. Bleiben Sie in Rückenlage, stützen Sie sich mit den Händen nach hinten ab und rollen Sie mit Ihrem Rücken über das Fitnessgerät. Achten Sie darauf, diese Übung besonders langsam auszuführen und spannen Sie Ihren Bauch an – so bauen Sie parallel dazu Muskeln auf. Wiederholen Sie auch diese Übung circa zehn Mal.

    Wahrscheinlich schmerzt das Rollen zu Beginn ein wenig: Das liegt daran, dass Ihre Faszien und Ihr Körper diese Belastung noch nicht gewohnt sind. Verwenden Sie die Blackroll täglich, wird Ihr Gewebe geschmeidiger. Die Schmerzen werden dann weniger und sind schon bald gar nicht mehr spürbar. 

    Zum Muskelentspannen und Regenerieren kann die Blackroll auch im Schulterbereich, an den Händen und an den Beinen angewendet werden. 

  3. Fit werden mit der Blackroll

    Verwenden Sie die Blackroll auch, für den Muskelaufbau und die Stabilisierung Ihres Körpers. Eine stabile Körpermitte beugt Rücken- und Nackenschmerzen, Verspannungen und Verletzungen vor, gibt Ihnen ein eindeutig besseres Körpergefühl und macht Sie fit für den Sommer. Mit dieser simplen Roll-Übung, die Ihre Körpermitte stärkt, ist es ganz einfach.

    Gehen Sie in die Liegestützposition. Ihre Hände sind auf der Blackroll positioniert. Achten Sie dabei darauf, kein Hohlkreuz zu bilden. Spannen Sie Ihren Bauch fest an. Jetzt ziehen Sie Ihr Knie zu Ihrem Brustkorb – strecken Sie das Bein danach aus und setzen Sie den Fuß ab. Danach starten Sie das gleiche Prozedere mit dem anderen Fuß. Schon ein paar Wiederholungen zeigen erste Erfolge.

Seitenanfang

3. Mit Bewegung fit für den Sommer

Neben dem Universal-Genie Blackroll können Sie auch ganz ohne Hilfsmittelchen Rücken, Nacken, Bauch, Beine und Po trainieren und fit für den Sommer werden.

Für Yoga, Pilates oder Gymnastik brauchen Sie lediglich eine Matte, Ihren Körper und Motivation. Aus den einzelnen Übungen resultierten Muskelaufbau und –dehnung und eine Stabilisierung Ihrer Körpermitte. Sie stärken auch mit Yoga-Übungen, wie zum Beispiel dem Schulterstand, dem Beinknick oder dem Fisch, die Beweglichkeit Ihrer Wirbelsäule.


fit-werden-mit-yoga
Das Beste daran: Sowohl beim Yoga als auch in der Gymnastik gibt es viele Übungen, die Sie zu zweit ausüben können. So macht das Training gleich noch mehr Spaß!
Seitenanfang

4. Muskelaufbau im Alltag

Es muss nicht immer das Fitness- oder Yoga-Studio oder die Blackroll sein. Manchmal tut es auch das Auto, die Einkaufstüten oder eine längere Wartezeit. 

Beispiele gefällig?

Sie stehen im Stau und Ihnen ist langweilig? Das ist der ideale Ort für ein Oberarm-Training. Halten Sie das Lenkrad mit beiden Händen fest und spannen Sie die Oberarme an – halten Sie die Spannung für 15 Sekunden und wiederholen Sie die Übung ein paar Mal.

armtraining-im-auto

Auch das Tragen von Einkaufstüten entpuppt sich als tolle Fitness-Übung. Stellen Sie sich gerade hin, die Schulterblätter nach hinten, der Bauch und der gesamte Körper sind angespannt. Nehmen Sie jetzt die Einkaufstüten im rechten Winkel, heben und senken Sie sie. Wiederholen Sie diese Übung einige Male. Das trainiert Ihren Bizeps.

bizeps-training-einkaufstueten

Sie stehen im Supermarkt, der Apotheke oder anderswo Schlange? Nutzen Sie die Zeit, um Ihre Po-Muskeln fit zu machen. Ziehen Sie Ihre Po-Muskeln so fest zusammen, wie es nur geht, gehen Sie dabei leicht in die Knie, halten Sie diese Position für 10 Sekunden und wiederholen Sie die Übung 10 Mal. Die Wartezeit verfliegt nahezu und Ihr Po wird so ganz nebenbei sommerfit.

Seitenanfang

Wenn es trotzdem einmal schmerzt

Nach anstrengenden Tagen schmerzt der Rücken trotz Präventionsbemühungen und Fitnessübungen manchmal trotzdem. Hier hilft Ihnen das ABC Wärme-Pflaster , das für wohltuende Linderung sorgt. Seine intensive Heilwärme regt die Durchblutung der Muskelpartien an und löst so Verspannungen. Das enthaltene Capsaicin blockiert die Übertragung der Schmerzsignale und lindert Rückenschmerzen dadurch aktiv.

abc-waerme-pflaster
Bewegung und Sport und vor allem ein besseres Körpergefühl bringen Lebensfreude und machen Sie nebenbei fit. Tun Sie etwas für Ihre Gesundheit! Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Umsetzen
Seitenanfang