Unfallsicher Fahrradfahren
Erste Hilfe Tipps bei Fahrradunfällen
So kommen Sie sicher an Ihr Ziel.
Fahrradfahren gehört für viele tagtäglich dazu. Sei es der Weg in die Arbeit, die Erkundung neuer Plätze oder die körperliche Fitness. Trotzdem besteht die Gefahr, dass Sie stürzen oder in einen Unfall verwickelt sind. Entdecken Sie hier hilfreiche Erste Hilfe Tipps bei Unfällen mit dem Fahrrad und lernen Sie, Gefahrensituationen zu vermeiden.

Für alle Fälle gewappnet

Am besten ist es, Unfällen direkt vorzubeugen und es gar nicht erst zu kleineren und größeren Wehwehchen kommen zu lassen. Doch weil auch mit Achtsamkeit schnell kleine Hoppalas passieren, haben wir in Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz eine Newsletter-Serie für Erste Hilfe bei Babys und Kindern erarbeitet. Entdecken Sie in neun Newslettern, wie Sie den Alltag für Ihre Kinder sicherer machen und bei Unfällen aller Art vorgehen.

 

Baby Newsletter Serie

So passieren Unfälle erst gar nicht

Oftmals entstehen gefährlichen Situationen, weil Radfahrer zu unkonzentriert oder riskant fahren. Sie können einige Vorkehrungen treffen, damit Unfälle mit dem Fahrrad erst gar nicht passieren. Lesen Sie hier, wie Sie Fahrradunfälle vorbeugen können: 

Auf dem Rad im Straßenverkehr: Das sollten Sie beachten

Fahrradfahren im Straßenverkehr kann lebensgefährlich sein. Folgende Tipps sind wichtig:

  1. Den sichersten Weg wählen, z. B. Hauptverkehrsstraßen meiden!
  2. Verkehrssicheres Fahrrad, z. B. durch einen Fahrrad-Check bei der Polizei!
  3. Einen Fahrradhelm tragen kann Leben retten!
  4. Sicherheitsweste und Reflektoren machen sichtbar!
  5. Helle und wetterfeste Kleidung anziehen!
Bis 12 Jahre müssen Kinder in Begleitung fahren.
Wenn Sie in der Nacht fahren, sollten Sie eine Warnweste tragen, damit Sie Autofahrer früh genug erkennen. Ohne Licht oder Helm sollten Sie erst gar nicht auf Ihr Fahrrad steigen. Klar, der Helm sieht nicht gerade cool aus, aber in diesem Fall geht die Sicherheit vor: Nur etwa 15% der österreichischen Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren tragen einen Helm beim Fahren. Wenn es mal wirklich passiert, dass Sie einen schweren Sturz vom Fahrrad haben, dann kann Ihnen der Helm das Leben retten.

Damit Sie Unfälle mit Ihrem Fahrrad vermeiden, ist auch die Beachtung und Einhaltung der Straßenverkehrsordnung (StVO) unverzichtbar. Das Überfahren roter Ampeln gilt auch für Radfahrer als Rotlichtverstoß. Das ist nicht nur gefährlich, sondern kann für Sie auch richtig teuer werden. Radfahrer haben im Straßenverkehr leider öfter das Nachsehen. Wenn Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind, sollten Sie deshalb möglichst defensiv fahren und zur Not auf das Vorfahrtsrecht verzichten, wenn eine brenzlige Situation droht.
Seitenanfang

Auf Nummer sicher: verkehrssicheres Fahrrad

Damit Sie sich und andere im Straßenverkehr nicht gefährden, sollten Sie vorab überprüfen, ob Ihr Fahrrad verkehrssicher ist. Machen Sie den Test mit Ihrem Fahrrad:

  1. Funktioniert die Klingel und ist sie laut genug?
  2. Sind die Bremsen noch intakt?
  3. Ist der Luftdruck der Reifen im grünen Bereich?
  4. Sind alle Rückstrahler und Reflexstreifen montiert?
  5. Ist der Scheinwerfer funktionsfähig und hell genug?
Fahrradfahren in der Nacht
Reflektierende Kleidung schützt Sie in der Nacht.
Zudem sollten Sie beim Fahrradfahren immer beide Hände am Lenker haben, auch wenn Sie vor Ihren Freunden mit der freihändigen Fahrkunst angeben möchten. Sieht zwar lässig aus, kann aber schnell zu einem Sturz führen. Lass Sie das lieber sein! Falls doch mal was passiert, dann sollten Sie wissen, wie Sie am besten Erste Hilfe leisten.
Seitenanfang

Erste Hilfe beim Fahrradunfall

Ihr Freund stürzt stark beim Fahrradfahren oder wird von einem Auto angefahren? Keine Panik! Bei einem Unfall sollten Sie Ruhe bewahren und richtig Erste Hilfe leisten. Darauf sollten Sie achten:

Erste Hilfe rettet Leben

Wenn ein Notfall Eintritt und das Unfallopfer nicht reagiert, müssen Sie sofort Erste Hilfe leisten. Beugen Sie sich nun über den Kopf und hören Sie, ob Sie Atemgeräusche hören. Wenn keine Atmung vorhanden ist, muss die Wiederbelebung starten. Dazu drücken Sie schnell und kräftig immer wieder auf die Mitte des Brustkorbes, bis die Rettung eintrifft. Ist eine zweite Person anwesend? Dann sollte diese den Notruf absetzen. Wenn Sie allein sind, rufen Sie so schnell es geht die Rettung an.
Erste Hilfe Fahrradunfall
Schnell reagieren, rettet Leben!

Notruf bei einem Fahrradunfall

Es ist vollkommen menschlich, dass Sie bei einem Fahrradunfall zunächst aufgeregt sind. Rufen Sie bei medizinischen Notfällen immer den Rettungsdienst unter 144 an. Wichtig ist, dass Sie die Rückfragen in Ruhe beantworten. Der Leitstellenmitarbeiter wird Sie fragen, was er wissen muss, um die richtigen Rettungskräfte zu Ihnen zu senden. Er wird Sie unterstützen und Sie bei der Hilfeleistung über das Telefon anleiten.
Notruf bei Fahrradunfall
Bei Notfällen schnell reagieren und 144 wählen.

Die Leitstelle benötigt folgende wichtige Informationen von Ihnen:

  • WO ist der Notfallort? Kilometerangaben, Hausnummern, genaue Ortsangaben.
  • WAS ist geschehen? Sturz, Atemnot, Unfall, Wunde.
  • WIE VIELE Menschen sind betroffen? Zahl der Verletzten.
  • WER ruft an? eigenen Namen angeben.

Versuchen Sie zudem, weitere Unfälle zu verhindern, vorbeikommende Autofahrer können mit Warneinrichtungen wie Warnblinkanlage, Warnweste, Warndreieck die Unfallstelle absichern. Versuchen Sie grundsätzlich, so schnell wie möglich, die Straße zu verlassen!

 

Wunden richtig versorgen

Kommt es beim Fahrradunfall zu starken Blutungen, müssen die Wunden richtig versorgt werden. Die Blutungen werden gestillt, indem Sie fest auf die blutende Wunde draufdrücken, bis es nicht mehr blutet und die betroffene Körperstelle hochhalten. Zur Unterstützung des Kreislaufs sollten Sie die Beine hochlagern. Konzentrieren Sie sich auf stark blutende Stellen, denn die benötigen Erstversorgung. Es ist deshalb wichtig, dass Sie immer eine Erste Hilfe Set beim Fahrradfahren dabei haben. Im Notfall fragen Sie einen Autofahrer: Der muss so einen immer im Auto mitführen. 
Erstversorgung Fahrradunfall
Der Verband sollte möglichst steril sein.

Was tun bei Kopfverletzungen?

Ein heftiger Fahrradsturz hat nicht selten eine Kopfverletzung zur Folge. Fahrradhelme sollen nach Möglichkeit immer abgenommen werden, da eine entspannte Lage des Kopfes aufgrund der typischen Form des Helms kaum möglich ist. Ist die betroffene Person nicht ansprechbar, dann muss der Helm in der vorgefundenen Position des Kopfes abgenommen werden.
 
Kopfverletzung Fahrradunfall
Bei Kopfverletzungen sofort den Arzt aufsuchen.

Basismaßnahmen

Ein Unfall ist für den Verletzten eine große Herausforderung – neben der Verletzung an sich die oft große Schmerzen verursacht, kommen oft auch Unwohlsein dazu. Dies zeigt sich z. B. in Blässe, Schwitzen oder Zittern. Unabhängig von der Art des Notfalls können folgende Maßnahmen helfen: 

  • Lagerung: Lagern sie den Verletzten immer so, wie er am wenigsten Schmerzen hat
  • Frische Luft: Öffnen Sie beengende Kleidungsstücke und achten Sie darauf, dass Verletzte langsam und ruhig atmen.
  • Wärme: Decken Sie Verletzte zu, wenn ihnen kalt ist (Wolldecke oder Alu-Rettungsdecke), schützen Sie sie vor Sonne, wenn es heiß ist.
  • Psychische Betreuung: Sorgen Sie für Ruhe und beruhigen Sie Verletzte. Bleiben Sie bei ihm, bis der Rettungsdienst eintrifft. 
 
Wärmedecke Fahrradunfall
Bewusstsein und Atmung regelmäßig kontrollieren.
Seitenanfang

Fahrradunfall melden

An erster Stelle steht das Sichern der Unfallstelle, eventuell durch Helfer, und die Erste Hilfe für Verletzte. Erst danach sollten Sie bei Verletzungen oder Streit über den Unfallhergang, die Polizei einschalten. Bei eindeutigem Verschulden und geringen Sachschäden geht es auch ohne Polizei.

Ist ein Autofahrer für den Unfall verantwortlich, sollten Sie sich den Führerschein und Fahrzeugpapiere zeigen lassen. Auch das Kfz-Kennzeichen sowie Namen, Anschrift und Telefonnummern sollten Sie notieren.

Sachschäden am Fahrrad können nach Kostenvoranschlag oder Sachverständigengutachten mit der gegnerischen Versicherung abgerechnet werden.
Seitenanfang