5 ERSTE-HILFE TIPPS FÜR DEN STRASSENVERKEHR
Unfälle mit dem Fahrrad oder Moped
Eine Fahrradtour mit Freunden macht total Spaß. Ihr entdeckt neue Orte, macht Rast an schönen Plätzen und treibt Sport für euren Körper. Trotzdem besteht die Gefahr, dass einer von euch stürzt. Entdecke hier 5 hilfreiche Erste-Hilfe Tipps bei Unfällen mit dem Fahrrad oder Moped und lerne außerdem, wie du Gefahrensituationen vorbeugend vermeidest.

So passieren Unfälle erst gar nicht

Du kannst einige Vorkehrungen treffen, damit Unfälle mit dem Fahrrad oder Moped erst gar nicht passieren. Oftmals entstehen gefährlichen Situationen, weil Menschen zu unkonzentriert oder riskant fahren. Benütze lieber gekennzeichnete Fahrradwege anstelle von stark befahrenen Straßen und meide ungesicherte Kreuzungen ohne Ampeln oder Polizisten.

Fau mit Fahrradhelm

„Versicherung der Unsicherheit ist Sicherheit“
Dr. Rings, deutscher Philosoph


Wenn du in der Nacht fährst, solltest du eine Warnweste tragen, damit dich Autofahrer früh genug erkennen. Ohne Licht oder Helm solltest du erst gar nicht auf dein Fahrrad oder Moped steigen. Klar, der Helm sieht nicht gerade cool aus, aber in diesem Fall geht die Sicherheit vor: Nur etwa 15% der österreichischen Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren tragen einen Helm beim Fahren. Wenn es mal wirklich passiert, dass du einen schweren Sturz vom Fahrrad oder Moped hast, dann kann dir der Helm das Leben retten.

Beim Fahren solltest du immer beide Hände am Lenker haben, auch wenn du vor deinen Freunden mit deiner freihändigen Fahrkunst angeben möchtest. Sieht zwar lässig aus, kann aber schnell zu einem Sturz führen. Lass das lieber sein! Falls doch mal was passiert, dann solltest du wissen, wie du am besten Erste-Hilfe leistest.
Seitenanfang

Erste-Hilfe beim Fahrrad- oder Mopedunfall

Dein Freund stürzt stark beim Fahrradfahren oder wird von einem Auto angefahren? Keine Panik! In einer Unfallsituation solltest du Ruhe bewahren und richtig Erste-Hilfe leisten. Darauf solltest du achten:
Erste-Hilfe rettet Leben

Dein Freund ist auf deine Hilfe angewiesen und braucht dich in diesem Moment. Echte Kumpels helfen einander immer. Auch rechtlich gibt es Konsequenzen, wenn du wegschaust oder weiterfährst, denn unser Gesetz gibt vor, dass wir in solchen Notsituationen helfen müssen.
Kniewunde Radfahren
Wenn dein Freund nicht reagiert bzw. nicht ansprechbar ist, musst du die Atmung kontrollieren. Dazu legst du eine Hand auf die Stirn und ziehst mit der anderen das Kinn hoch. Beuge dich nun über seinen Kopf und höre mit deinem Ohr ob du Atemgeräusche hörst. Wenn keine Atmung vorhanden ist, musst du die Wiederbelebung starten. Dazu drücke schnell und kräftig immer wieder auf die Mitte des Brustkorbes, bis die Rettung eintrifft. Ist eine zweite Person anwesend? Dann sollte diese währenddessen den Notruf absetzen. Wenn du allein bist, dann rufe noch vor der Herz-Druck-Massage die Rettung an.
Notruf abgeben

Unter 144 erreichst du die Rettung oder rufe mittels 122 die Polizei bei einem Verkehrsunfall an. Lege nicht einfach auf, sondern beantworte in Ruhe Rückfragen der Stelle. Sie werden dich fragen, wo ihr euch befindet, was deinem Kumpel passiert ist, welche Verletzungen er hat und wie viele Personen am Unfall beteiligt waren bzw. verletzt sind.
Rotes Kreuz Rettungswagen
Unfallstelle absichern

Versuche, weitere Unfälle zu verhindern, vorbeikommende Autofahrer können mit Warneinrichtungen wie Warndreieck und Warnblinkanlage die Unfallstelle absichern. Versuche grundsätzlich, so schnell wie möglich, die Straße zu verlassen!
Wunden versorgen

Dein Kumpel blutet stark? Dann solltest du sofort reagieren und die Wunden richtig versorgen. Du kannst die Blutung stillen, indem du Arme und Beine hochlagerst. Konzentriere dich bitte auf stark blutende Stellen, denn die benötigen Erstversorgung. Es ist deshalb wichtig, dass du bei einer Fahrradtour immer einen Erste-Hilfe Set dabei hast. Im Notfall frage einen Autofahrer: Der muss so einen immer im Auto mitführen.
Schock lindern und Wärme spenden

Bei einem Unfall steht der Verletzte oft unter Schock und weiß gar nicht recht, wie ihm geschieht. Erste Anzeichen für einen Schock sind blasse Haut, Schwitzen oder Zittern. Gerade im Schockzustand kühlen Verletzte oft aus, egal wie heiß es wettertechnisch ist. Decke deinen Freund in diesem Fall mit einer Wolldecke oder Rettungsfolie zu. Bis die Sanitäter am Unfallort ankommen, solltest du deinen Freund trösten und beruhigen – das ist ein wichtiger Teil der Erste-Hilfe.
Erste Hilfe 02
Seitenanfang