Wenn sich Dornwarzen an den Füßen bilden, kann das sehr unangenehm und lästig sein. Damit Sie schnell wieder auf gesunden Beinen gehen, verraten wir Ihnen Tipps zur Behandlung von Dornwarzen und welche Hausmittel helfen!

Was sind Dornwarzen?

Dornwarzen, auch Plantarwarzen genannt, treten ausschließlich an den Füßen auf und sind hoch ansteckend. Sie gehören zu den Viruswarzen und werden durch humane Papillomviren (HPV) ausgelöst. Bei einem schwachen Immunsystem wird die Ansteckung mit dem Virus noch begünstigt. Nach der Infizierung treten die Symptome oft erst nach Wochen oder Monaten auf. Da die Warzen tief nach innen wachsen, verursachen sie nach einiger Zeit Schmerzen beim Gehen oder Stehen.
Seitenanfang

Wie sehen Dornwarzen aus?

Oft werden Dornwarzen mit Hühneraugen verwechselt. Beide wachsen kegelförmig nach innen in die Haut und können vor allem bei Belastung starke Schmerzen verursachen. Im Unterschied dazu bildet die Dornwarze häufig ein oder mehrere schwarze Punkte. Sie ist zudem weiß, rund und die Oberfläche ist meistens von Hornhaut umgeben. Eine weitere Form der Dornwarze sind Mosaik-Warzen: Hier betrifft die Infektion der Haut mit dem Papillomavirus ein größeres Haut- und Gewebe-Areal.
Dornwarze auf Fußsohle
Dornwarzen haben oft schwarze Punkte.
Seitenanfang

Wie entstehen Dornwarzen?

Wie bereits erwähnt, werden Dornwarzen meist von humanen Papillomaviren ausgelöst. Die Infizierung erfolgt häufig dort, wo viel Barfuß gelaufen wird. Der Virus kann sich gut in einer warmen und feuchten Umgebung entwickeln. In Schwimmbädern, Gemeinschaftsduschen und Umkleidekabinen ist die Ansteckungsgefahr besonders groß, da diese Örtlichkeiten von vielen Personen genutzt werden. Durch kleine Hautrisse an aufgeweichten oder auch trockenen Füßen kann das Virus in den Körper gelangen und Hautzellen infizieren.
Fuss Kind Dorwarzen koennen im Schwimmbad entstehen
Mögliche Infektionsgefahr im Schwimmbad.
Durch den anhaltenden Druck auf die Fußsohle beim Gehen entwickeln sich die Dornwarzen nach innen. Somit entsteht wortwörtlich ein „Dorn“, der bis in die Muskelstrukturen auf der Fußunterseite eindringt und Schmerzen verursacht.
Seitenanfang

Dornwarzen entfernen

Um die Schmerzen loszuwerden und um vor möglichen Ansteckungen gebannt zu sein, ist eine Entfernung der Dornwarze notwendig. Hier muss nicht sofort der Arzt aufgesucht werden. Falls Sie die Behandlung selber durchführen wollen, schneiden Sie auf keinen Fall an der Warze herum. Denn dann kann sich der Virus auf gesunde Hautareale ausbreiten und auf andere übertragen. 
Seitenanfang

Dornwarzen behandeln

Salben und Tinkturen mit Salicylsäure werden häufig zur Behandlung von Dornwarzen eingesetzt. Bei regelmäßiger Anwendung wird die Hornhautschwiele dünner. Dadurch wandert die Warze nach außen und kann Stück für Stück abgetragen werden. Eine häufige Behandlungsmethode ist das Vereisen. Dabei wird flüssiger Stickstoff direkt auf der Warze angewendet. Die Vereisung betrifft mehrere Hautschichten, wodurch die Warze abstirbt und irgendwann abfällt. Dafür können mehrere Behandlungen nötig sein.
Creme zur Behandlung von Dornwarzen
Salben mit Salicylsäure schaffen Abhilfe.
Als weitere Methode steht die Laserbehandlung zur Verfügung. Das Warzengewebe wird hier durch einen intensiven Lichtstrahl verbrannt und zerstört. Bei schwierigen Fällen ist auch eine chirurgische Entfernung möglich. Dabei wird die Warze ausgeschabt. 
Seitenanfang

Dornwarzen Pflaster

Dass Dornwarzen von ganz allein wieder verschwinden, ist selten. Statt darauf zu warten, können Betroffene aber auch aktiv gegen die Plagegeister vorgehen: mit Pflastern und Lösungen aus der Apotheke. Geeignete Pflaster enthalten als Wirkstoff Salizylsäure. Sie bewirken, dass die verhornte Haut aufweicht und lindern den Druck der lästigen Hautwucherungen.
Seitenanfang

Hausmittel gegen Dornwarzen

Ob Sie die Dornwarzen selbst oder beim Arzt behandeln möchten, ist Ihnen überlassen. Diese Hausmitte gegen Dornwarzen versprechen eine positive Wirkung:

  • Aloe Vera: Die Pflanze spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern ist auch für ihre entzündungshemmende Wirkung bekannt. Tragen Sie das Gel mehrmals täglich auf.
  • Knoblauch: Ein weiteres Hausmittel sind zerdrückte Knoblauchzehen. Auf der Dornwarze befestigt, bekämpft sie Viren und Bakterien. Wechseln Sie diese täglich.
 
Hausmittel gegen Dornwarzen
Aloe Vera ist entzündungshemmend.
  • Teebaumöl: Es wirkt desinfizierend und antiviral. Wichtig: Vermeiden Sie den Kontakt mit gesunder Haut. Ätherische Öle können die Haut stark reizen.
  • Zitronensaft: Zitronen sind ebenfalls ein Allheilmittel, das bei Warzen helfen kann. Verrühren Sie dafür Zitronensaft mit Knoblauch und fixieren Sie die Paste mit einem Pflaster.
Seitenanfang

Dornwarzen bei Kindern

Dornwarzen bei Kindern sind oft harmlos. Der Heilungsprozess hat es meist durch kratzen und zupfen schwer. Wenn die Warze schmerzt, ist es sinnvoll, einen Arzt aufzusuchen. Je nach Schweregrad ist ein kleiner chirurgischer Eingriff oder eine Kältebehandlung möglich. Sie können auch eine entsprechende Tinktur mit Salicylsäure verwenden. Was Sie hierfür mitbringen müssen, ist jede Menge Geduld. Was bei der Heilung aber in jedem Fall hilft: eine generelle Stärkung des Immunsystems.
Kind mit Dornwarzen
Finger weg von den Dornwarzen!
Seitenanfang

Sind Dornwarzen ansteckend?

Dornwarzen sind zwar nicht gefährlich, jedoch sind sie sehr ansteckend. Sie können sich über Berührungen am eigenen Körper oder bei anderen Menschen verbreiten. Die Humanen Papillomviren sind sehr langlebig und können monatelang ohne Wirt überleben. Somit ist an Orten, an den viel Barfuß gelaufen wird, stets Vorsicht geboten ist, um sich keine Dornwarzen einzufangen.

Vorsichtsmaßnahmen bei Dornwarzen

Sie können das Risiko einer Ansteckung mit dem auslösenden Virus nicht komplett ausschließen, Sie können es jedoch mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen minimieren. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei Dornwarzen im Alltag achten müssen:
  1. Teilen Sie mit Betroffenen keine Handtücher, Socken oder Schuhe.
  2. Halten Sie Ihre Füße trocken.
  3. Wechseln Sie regelmäßig Ihre Socken.
  4. Kratzen verboten! Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit der Dornwarze, um eine Verbreitung zu verhindern.
Seitenanfang

Jetzt kostenlos den Hansaplast Newsletter abonnieren und alle Vorteile sichern!

Als Abonnent des Hansaplast Newsletters profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen. Sie werden nicht nur als Erstes über alles Wissenswerte informiert, sondern erhalten regelmäßige Einladungen zu Gewinnspielen sowie wertvolle Tipps zur Wundversorgung.

  • Nehmen Sie an attraktiven Gewinnspielen teil
  • Erhalten Sie aktuelle News vor allen anderen

Mit einem Klick auf "Jetzt abonnieren" gelangen Sie zur Anmeldeseite.