Schmerzfrei zu Fitness und Wohlbefinden
Gelenkschonende Sportarten
Schmerzfrei zu Fitness und Wohlbefinden, ohne die Gelenke zu belasten.

Wenn Hand und Knie schmerzen und Rücken und Nacken zwicken, dann vergeht den meisten Menschen die Lust auf Sport. Dabei ist richtige Bewegung essenziell und vor allem gesund für unsere 143 Gelenke. Nur bei regelmäßiger sportlicher Betätigung versorgen wir unsere Gelenkknorpel mit genügend Gelenkflüssigkeit. Möchten Sie wissen, wie Sie am besten in Schwung kommen, schonend trainieren und Gelenkschmerzen vorbeugen?

Wir haben nützliche Tipps für Sie und verraten Ihnen die besten gelenkschonenden Sportarten für mehr Beweglichkeit und weniger Schmerzen.

Mit Bewegung Gelenke „schmieren“

Ein Couch-Potato zu werden, um die Gelenke zu schonen, ist keine gute Idee. Sport tut gut und hält fit. Wenn Sie mit überbeanspruchten, geschundenen und schmerzenden Gelenken zu kämpfen haben, sollten Sie das Skifahren, Tennisspielen, Volleyballspielen und Co. lieber lassen beziehungsweise reduzieren. Und trotzdem: Es gibt unzählige Sportarten, die Ihnen und Ihren Gelenken guttun können. Also: „Schmieren“ Sie Ihre Gelenke und bringen Sie Ihren Körper in Schwung.

Frau beim Laufen
Trotz Gelenksschmerzen sportlich betätigen.
Seitenanfang

Gelenkschonende Sportarten im Überblick

 

Die richtige Sportart für sich selbst zu finden, ist nicht immer leicht. Letztendlich sollte die sportliche Betätigung keine Qual sein. Oftmals ist es bei schmerzenden Gelenken allerdings noch schwerer, die passende Sportart zu finden und sich zu motivieren diese auch wirklich auszuüben.

Daher ist es oft naheliegend, einfach Lauf- oder Wanderschuhe anzuziehen und hinaus an die frische Luft zu gehen und sich sportlich zu betätigen. Nordic Walken, Wandern oder einfaches Spazierengehen belasten Ihre Gelenke nicht so stark wie Joggen oder Laufen und eignen sich daher hervorragend als gelenkschonendes Training.

Zwei weitere Sportarten sind Yoga und Pilates. Beide zeichnen sich durch die eher ruhigen und fließenden Bewegungen aus, welche Ihren Muskeln stärken, während die Gelenke geschont bleiben.

Wenn Sie bereits Mitglied eines Fitnesscenters sind oder überlegen dies zu werden, so finden Sie auch dort gute Trainingsmöglichkeiten um Ihre Gelenke zu schonen. Einerseits sind Crosstrainer und Rudergerät dafür bekannt, ein gelenkschonendes Training zu ermöglichen und gleichzeitig den ganzen Körper zu trainieren. Andererseits bevorzugen viele Fitnesscenter-Geher sich aufs Rad zu schwingen und so Ihren Sportbedarf abzudecken. Fürs Radfahren müssen Sie natürlich nicht ins Fitnesscenter gehen, sondern können diese gelenkschonende Sportart auch im Freien ausüben.

Wenn Sport an Land nicht so Ihr Fall ist, empfehlen wir den Sprung ins kühle Nass! Durch Wasserauftrieb sind Sportarten wie Schwimmen, oder auch Aqua Gymnastik und Aqua Jogging perfekt bei körperlichen Beschwerden.
Seitenanfang

Walken Sie Ihre Gelenke gesund

Nordic Walking

Walking-Stecken schnappen und ab ins Freie. Wenn Sie walken, setzen Sie Rücken und Gelenke lediglich geringen Belastungen aus. Zum Vergleich: Beim Joggen belastet man, vor allem die Kniegelenke, mit dem Zweieinhalb- bis Dreifachen des eigenen Körpergewichts – beim Nordic Walken ist es lediglich das Eineinhalbfache. Durch den Stockeinsatz wird zusätzlich die Schulter- und Nackenmuskulatur angeregt.

Person beim Nordic Walking in der Natur
Schonen Sie Ihre Gelenke beim Nordic Walking
Das Beste am Walken: Sie bewegen sich und können nebenbei Ihre Umgebung besser erkunden. Falls Ihre Fuß- und Kniegelenke schmerzen: Lassen Sie sich ganz einfach von der Hansaplast Knie-Gelenk Bandage beim Sporteln unterstützen.

Wandern und Spazierengehen

Oftmals brauchen Sie keine tolle und teure Sportausrüstung. Einfach Wanderschuhe anziehen und raus an die frische Luft! Am besten nehmen Sie Ihre Familie mit und machen aus dem Spaziergang einen etwas längeren Familienausflug. Dasselbe gilt natürlich auch für das Wandern. So schlagen Sie gleich 2 Fliegen mit einer Klappe: Sie betätigen sich sportlich und gelenkschonend und können gleichzeitig schöne Stunden mit Ihren Liebsten verbringen.
Familie beim Wandern in den Bergen
Gelenkschonendes Training beim Wandern
Wichtig beim Wandern ist allerdings das richtige Schuhwerk. Tragen Sie also gute Wanderschuhe und überlegen Sie in Wanderstöcke zu investieren, wenn Sie diese gelenkschonende Sportart öfter ausüben möchten. Diese bieten vor allem beim Bergabgehen die notwendige Unterstützung für Ihre Knie! Alternativ können Sie natürlich einfach im flachen Wandern oder auch normale Spazierwege verwenden.
Seitenanfang

Trainieren Sie schonend Körper und Geist

Yoga

Werden Sie bereits von Gelenkschmerzen geplagt, dann ist Yoga die richtige Wahl für Sie. Diese gelenkschonende Sportart ist nicht nur wenig belastend, sondern durch ruhige und sanfte Bewegung werden Ihre Gelenke wieder aktiviert. Durch Yoga wird die Durchblutung der Gelenke angeregt, und hilft somit Ihre Schmerzen zu lindern. Aber auch, wenn Sie keine akuten Schmerzen haben, ist Yoga eine gute Wahl, wenn Sie auf der Suche nach einer Sportart sind, die Ihre Gelenke möglichst wenig belastet.
Frau beim Yoga
Lindern Sie Gelenkschmerzen durch Yoga

Pilates

Pilates stärkt nicht nur Ihre Muskeln, sondern belebt Ihren Geist und schont dabei auch noch Ihre Gelenke. Bei Pilates geht es neben Stärkung Ihrer Muskeln, um bewusste Atmung und Präzession bei der Ausführung der Übung.
So wie Yoga wird auch auf Pilates auf einer Gymnastikmatte betrieben. Zusätzlich zeichnet sich Pilates durch sanfte, langsame und vor allem fließende Bewegungen aus. Dadurch ist Pilates eine ideale gelenkschonende Sportart, die mobilisiert ohne zu verletzten.
Gruppe von Frauen bei Pilates
Gelenkeschonendes Training von Muskeln und Geist
Sowohl bei Yoga, als auch bei Pilates ist allerdings Vorsicht geboten. Nicht alle Übungen eignen sich für gelenkschonendes Training. Auch müssen Sie hierbei, wie bei vielen anderen Sportarten, auf Ihre Körperhaltung achten. Sind Sie also Yoga oder Pilates Anfänger, so legen wir Ihnen ans Herz zu Beginn Kurse zu besuchen. Erst wenn Sie ein Gefühl für die Sportart und die Bewegungen entwickelt haben, sollten Sie diese alleine wiederholen.
Seitenanfang

Gelenkschonendes Training im Fitnesscenter

Trainieren am Crosstrainer

Gehen Sie nicht mehr Joggen oder Laufen, da Sie oft Gelenkschmerzen vom harten Fersenaufprallen bekommen?
Dann ist der Crosstrainer das ideale Trainingsgerät für Sie.
Durch die elliptischen Bewegungen vermeiden Sie eine unangenehme Stoßbelastung. Somit ist das Trainieren am Crosstrainer eine ideale gelenkschonende Sportart – und gleichzeitig verbrennen Sie viele Kalorien.
Mann trainiert am Crosstrainer im Fintesscenter
Schonen Sie Ihre Gelenke am Crosstrainer

Schonen Sie Ihre Gelenke beim Rudern

So wie auch der Crosstrainer, bietet Ihnen das Rudergerät ein Ganzkörpertraining. Dadurch verbrennen Sie nicht nur viele Kalorien, sondern sehen auch schon nach kurzer Zeit erste Ergebnisse. Durch die fließenden Bewegungen des Ruderns werden Ihre Gelenke ohne Druck- und Stoßbelastung bewegt. Diese schonende Sportart eignet sich für Jung und Alt und sorgt vor allem für eine gestärkte Rückenmuskulatur.
Leider kann man sich beim Rudern durch falsche Bewegungen sehr schnell verletzten. Daher empfehlen wir Ihnen, Beratung durch Fitnesstrainer zu suchen, bevor Sie sich an das Rudergerät wagen.

Radfahren

Egal ob drinnen oder draußen, auch am Rad lässt sich gelenkschonend trainieren. Beim Radfahren verbessern Sie Ihre Ausdauer und bauen Muskeln auf. Ihre Knie- und Hüftgelenke belasten Sie dabei allerdings nicht. Denn hierbei wirkt nur wenig Druck- und Stoßbelastung auf Ihre Gelenke ein. Wollen Sie sich also sportlich betätigen und Ihre Gelenke dabei aber nicht zu stark belasten, empfehlen wir Radausflüge mit der Familie!
Familie beim Radfahren
Schonen Sie Ihre Gelenke beim Radfahren
Seitenanfang

Gelenkschonendes Training durch Wasserauftrieb

Der Auftrieb des Wassers entlastet die Gelenke und trägt uns. Dadurch ermöglicht Ihnen der Sport im Wasser auch ein längeres Training. Egal welche Gelenke Sie bei Ihren Bewegungen schonen müssen, das Wasser gibt Ihnen das Gefühl, federleicht zu sein und nahezu alle Bewegungen sind schmerzfrei. Also: ab ins kühle Nass.

Schwimmen

Nicht nur eine willkommene Abkühlung an heißen Tagen, sondern auch ein besonders gelenkschonendes Training. Wenn Sie Gelenkschmerzen haben, empfehlen wir Ihnen, zu kraulen oder am Rücken zu schwimmen – das schont vor allem Ihre Kniegelenke. Falls Sie das Brustschwimmen trotzdem bevorzugen, achten Sie darauf, kein Hohlkreuz zu bilden – das könnte zu Problemen mit der Halswirbelsäule führen.

Person beim Schwimmen
Wasserauftrieb ermöglicht gelenkeschonenden Sport

Um eventuelle Fehlbewegungen beim Schwimmen vorzubeugen, empfehlen wir Ihnen, eine Stunde mit einem Trainer zu nehmen. Dadurch können Sie sicher sein, dass Sie Ihren Gelenken mit dem Training im kühlen Nass etwas Gutes tun. Denn es ist sehr leicht sich auch im Wasser zu verletzten und dies wäre eher kontraproduktiv.

Aqua Gymnastik und Aqua Jogging

Wir bleiben auch beim nächsten gelenkschonenden Training-Tipp im Wasser. Der für die Gelenke angenehme Wasserauftrieb kann auch bei Aqua Gymnastik und Aqua Jogging genutzt werden. Beim Jogging können Sie Kraft, Ausdauer und Koordination trainieren – Ihre Sehnen, Bänder, Gelenke und die Wirbelsäule werden, im Vergleich zum Laufen im Trockenen, geschont. Wenn Sie zweimal in der Woche eine halbe Stunde Aqua-Joggen, erzielen Sie die besten Trainingsfortschritte und –ergebnisse.

Gruppe von Frauen bei der Aquagymnastik
Aqua Gymnastik – ideale gelenkeschonende Sportart

Auch beim Aquajogging gilt es Fehlstellungen zu vermeiden. Achten Sie daher auf eine aufrechte Körperhaltung. Versuchen Sie auch als Anfänger, nicht gleich von Beginn an 100 % zu geben. Steigern Sie nach und nach die Intensität. Je tiefer das Wasser ist, desto anstrengender sind die Bewegungen. Falls Ihnen der Wasserwiderstand, welcher 800-mal dichter als Luft ist, für den Anfang doch zu viel ist, können Sie auch eine Schwimmweste verwenden, um Ihre Gelenke zusätzlich zu entlasten.

Diejenigen, die es doch lieber ein bisschen gemütlicher haben, sollten Wassergymnastik probieren. Diese gelenkschonende Wassersportart ist tendenziell weniger intensiv und daher auch bei älteren Personen sehr beliebt. Nichtsdestotrotz werden Ihre Muskeln wie bei der normalen Gymnastik beansprucht, allerdings bleiben die Gelenke geschont! Für einen verspannten, schmerzenden Rücken oder Nacken ist Bewegung im Wasser eine wahre Wohltat. Der Muskeltonus ist im Wasser geringer und Sie entspannen ganz automatisch. Das gelenkschonende Training im Wasser fördert zusätzlich auch Ihr Immunsystem, macht Sie fit und beweglich. Nebenbei trainieren Sie Ihre Atemmuskulatur mit und regen Ihren Stoffwechsel an.

Unser Tipp: Kleine Schnittwunden oder Aufschürfungen sind kein Grund, die Aqua Gymnastik zu verschieben. Nutzen Sie einfach das Hansaplast Elastic+ Waterproof Pflaster und dem Sporteln steht nichts im Wege.

Seitenanfang

Ob Walken, am Fitnessgerät oder Sport im Wasser – beginnen Sie Ihr gelenkschonendes Training nie völlig untrainiert oder mit voller Belastung. Starten Sie langsam und steigern Sie nach und nach die Übungen in Zahl und Intensität. Sie werden sehen, nicht nur Ihre Gelenkschmerzen werden verringert, auch Ihr körperliches Wohlbefinden wird gesteigert.

Wir wünschen viel Spaß beim gelenkschonenden Trainieren!