Weshalb die richtige Wundversorgung so wichtig ist

Selbst die kleinste Wunde sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen: Jede auch noch so minimale Verletzung Ihrer Haut benötigt eine ordentliche Wundversorgung und -pflege. Schließlich soll Ihre Haut anschließend wieder schön und unversehrt aussehen.

 

Eine neue Generation an Pflastern unterstützt Sie dabei. Durch den Einsatz innovativer Technologien und ein großes Angebot unterschiedlicher Größen und Ausführungen haben Sie immer den passenden Partner für eine fachgerechte Wundversorgung.

 

Wussten Sie beispielsweise, dass die heutige Generation von Pflastern sogar dem Risiko von Narbenbildung vorbeugen kann? Tauchen Sie ein in unseren Pflaster-Guide und entdecken Sie das Einmaleins der Wundversorgung. 

Seitenanfang

1. Schnitt- und Schürfwunden versorgen

Wenn Sie sich eine Schnitt- oder Schürfwunde zugezogen haben, sollten Sie zuerst die Wunde reinigen, um z. B. Schmutzpartikel zu entfernen und sie gegebenenfalls zu desinfizieren. Dazu empfehlen wir den Hansaplast Wundspray. Sollte die Wunde stark bluten, was bei einem Schnitt am Finger oder im Gesicht der Fall sein kann, zunächst die Blutung stoppen, indem Sie z. B. mit einer Kompresse Druck auf die Wunde ausüben.

Der nächste Schritt der Wundversorgung ist die Versorgung der Wunde: Den besten Schutz erreichen Sie mit einem Pflaster. Je nach Art der Wunde und dem betroffenen Körperteil stehen unterschiedliche Pflasterlösungen zur Verfügung. Kleine Wunden im Gesicht können beispielsweise perfekt und diskret mit einem Hansaplast Antibakteriell Sensitive XL / XXL oder Sensitive abgedeckt werden. Größere Schürfwunden, zum Beispiel am Knie, schütze Sie am besten mit einem Hansaplast Schnelle Heilung Pflaster oder einem großflächigeren Pflaster aus dem dehnbaren Elastic Sortiment.

Wundversorgung Knie mit Hansaplast Wundspray und Pflaster
Seitenanfang

2. Behandlung von offenen Blasen

Das Hansaplast Blasen-Pflaster ist hier als Wundversorgung ideal geeignet. Es schützt die Blase vor Druck und Reibung und kann verhindern, dass sich das Blasendach öffnet. So kann die Blase unter dem Pflaster heilen. Das Gleiche gilt für bereits geöffnete Blasen – auch hier sorgt das SOS Blasen-Pflaster für ideale Wundheilungsbedingungen. Durch feuchte Wundheilung wird der Heilungsprozess beschleunigt und die Wunde optimal geschützt.

Auch Blasen sind Wunden. Zuerst sollten Sie prüfen, ob Ihre Blase offen oder geschlossen ist. Lassen Sie ihre geschlossene Blase in Ruhe und von alleine abheilen. Dies gilt allerdings nicht für Blasen, die einer Reibung ausgesetzt wären, wie z. B. an Hand oder Ferse. Schützen Sie die Blase vor weiteren äußeren Einflüssen so schnell wie möglich mit einem speziellen Pflaster.

Wundversorgung Basenpflaster auf Ferse
Blasen-Pflaster schützen die Wunde vor Schmutz.
Seitenanfang

3. Auf die Wundstelle am Körper kommt es an

Klar, mit einem Allround-Pflaster wie dem Hansaplast Universal (verfügbar in verschiedenen Strip-Größen und in individuell zuschneidbarer Meterware) oder Classic sind Sie bei fast jeder Wunde gut beraten. Doch je nach Körperstelle, individuellen Anforderungen oder Vorlieben gibt es bessere Pflaster-Alternativen – die durch unterschiedliche Größen, Materialien oder Klebeeigenschaften variieren und Ihnen so die jeweils ideale Lösung für Ihre Wunde bieten.

Wundversorgung Pflaster fuer Finger

Im Hansaplast Sortiment finden Sie Ihr ideal Pflaster. Sie haben eine besonders kleine Wunde, z. B. eine Mini-Schnittwunde? Die Hansaplast Universal Pflaster beinhalten sogenannte Spots (kleine Pflasterpunkte), die für solche Wunden perfekt geeignet sind.

Große Wundflächen

Größere Wundflächen im Bereich der Knie und Gelenke sind meist viel Bewegung und Reibung ausgesetzt. Für diese ist das Hansaplast Elastic mit seinen flexiblen und anschmiegsamen Eigenschaften ideal.

Hände und Finger

Auch für Hände und Finger gibt es die richtigen Speziallösungen: Die Hansaplast Finger Strips sind extralang und haben somit genau die richtige Länge, um z. B. einen Schnitt am Finger ideal zu versorgen.

In der Küche entstandene Wunden 

Das Aqua Protect ist perfekt für den Einsatz zur Wundversorgung in der Küche: Es enthält wasserdichte Pflaster in drei verschiedenen Größen und Formen. So zum Beispiel lange Finger Strips sowie Pflaster in Schmetterlingsform, mit denen Schnitte an den Fingerkuppen optimal versorgt werden können.

Schwer erreichbare Wunden

Ist Ihre Wunde ausgerechnet an einer Stelle, die man kaum oder nur schwer mit einem Pflaster versorgen kann? Hier ist das Hansaplast Sprüh-Pflaster die perfekte Lösung. Das transparente Spray passt sich selbst an schwierigen Stellen optimal an, ist dabei wasserfest, atmungsaktiv und flexibel. 
Seitenanfang

4. Schnitt- und Schürfwunden ohne Tränen bei Kindern

Klar, dass sich die Kleinen mal beim Sport oder beim Spielen wehtun, meistens bei einem Sturz. Kleine Schürfwunden oder Schnittverletzungen sind da keine Seltenheit. Zum Glück kann man sie auf kindgerechte Art versorgen, sodass das kleine Ungeschick schnell wieder vergessen ist. Die bunten Kinderpflaster aus dem Hansaplast Sortiment sind nicht nur besonders hautfreundlich zu empfindlicher Kinderhaut, sondern haben auch eine ganze Reihe lustiger Motive zu bieten, die die Laune heben.

Wundversorgung Kind mit Kinderpflaster
Teenager, die sich z. B. beim Sport verletzt haben, können mit einem Elastic Pflaster mit seinen dehnbaren und flexiblen Eigenschaften, fündig werden. Es lohnt sich, immer einen Vorrat verschiedener Pflaster in unterschiedlichen Größen im Haus zu haben. So sorgen Sie stets für die bestmögliche Wundversorgung für Ihre ganze Familie. Schauen Sie auch auf unsere Checkliste für den perfekt ausgestatteten Erste-Hilfe-Schrank!
Seitenanfang

5. Wundversorgung bei Verbrennungen

Der Grad der Verbrennung kann bei frischen Verletzungen nie eindeutig beurteilt werden, da sich die entsprechenden Kennzeichen erst mit der Zeit entwickeln. Man unterscheidet drei Verbrennungsgrade:

  1. Verbrennung ersten Grades: schmerzhafte Rötungen und Schwellungen. Nur die Oberhaut ist verletzt.
  2. Verbrennungen zweiten Grades: gerötete Haut, die Brandblasen bildet und stark schmerzt.
  3. Verbrennungen dritten Grades: Schorfbildung oder Verkohlung, die bis zur Unterhaut gehen. Diese Verbrennung schmerzt nicht, da die Nervenenden verletzt sind.
Wundversorgung bei Verbrennungen mit Wundspray
Verwenden Sie ein antiseptisches Wundspray*.
Die Ausdehnung der Verbrennung wird auf Basis der erkennbaren Gewebeschäden festgestellt. Der Arzt sieht sich an, wie viel von der Körperoberfläche geschädigt worden ist. Dabei gilt, dass die Handfläche (inkl. Finger) des Verletzten ca. einem Prozent seiner Hautoberfläche entspricht.  

Brandwunden versorgen: So einfach geht’s!

  1. Kleine Verbrennungen: Entfernen Sie zuerst umgehend Kleidung und andere Gegenstände von der verletzten Hautstelle. Es kann vorkommen, dass Stoff an der verbrannten Haut haftet – entfernen Sie diesen nicht! 
  2. Kühlen Sie die betroffene Hautstelle für maximal 10 Minuten unter handwarmem Wasser. Wird der verletzen Person kalt, so unterbrechen Sie die Kühlung sofort.
  3. Nachdem die Verbrennung gekühlt wurde, sollte der erste Schmerz nachlassen und Folgeschäden der Haut sind vermieden.
  4. Stellen Sie nun sicher, dass die Wunde sauber ist. Verwenden Sie zur Behandlung ein alkoholfreies, antiseptisches Wundspray.
Bei großflächigen Wunden, die z. B. durch offenes Feuer entstanden sind, gilt es zuerst den Brandherd zu löschen und direkt im Anschluss den Notruf zu kontaktieren. Bei schwerwiegenden Verletzungen ist es lebenswichtig, dass die Rettungskräfte so schnell wie möglich eintreffen!
Seitenanfang

6. Wundversorgung einer genähten Wunde

Größere Verletzungen der Haut, insbesondere bei akuten Wunden, heilen ohne Unterstützung oft nur sehr langsam ab. Deshalb werden sie häufig genäht. Korrekt spricht man von einem Wundverschluss. Die Ränder unkomplizierter Wunden sind in der Regel spätestens nach 48 Stunden so miteinander verwachsen, dass ein kurzer Kontakt mit Wasser möglich ist. Achten Sie jedoch zu jeder Zeit darauf, dass keine Keime in die Wunde gelangen!

wundversorgung genaehte wunde wasserfestes pflaster
Schützen Sie die Wunde beim Duschen mit einem Pflaster.
Duschen ist nach zwei Tagen wieder erlaubt. Als zusätzlichen Schutz der Wunden können beim Duschen wasserfeste Pflaster verwendet werden. Die Hansaplast Aqua Protect 100 % Pflaster eignen sich dafür am besten. Vollbäder sollten jedoch erst wieder nach vollständigem Abheilen der Wunde genommen werden.  
Seitenanfang

7. Wundversorgung an den Gelenken

Hand abzudecken kann zur Herausforderung werden, da man jeden dieser Körperteile viel bewegt oder Reibung aussetzt. Aber auch an diesen Stellen sollte man Wunden so gut wie möglich vor eindringendem Schmutz oder Bakterien schützen. Versuchen Sie es mit einem Hansaplast Elastic Pflaster: Dieses Pflaster bietet gut haftenden Schutz bei größtmöglicher Dehnbarkeit und Mobilität. Eine weitere Möglichkeit: das Hansaplast Sprüh-Pflaster. Das praktische und transparente Sprüh-Pflaster mit sofortiger Wirkung gegen Bakterien ist flexibel und findet seinen Weg selbst an Stellen, die schwer zu erreichen sind. Außerdem ist das Spray wasserfest (sogar duschfest) und ein einmaliges Aufsprühen reicht.

wundversorgung gelenke mit spruehpflaster
Sprühpflaster: Ideal für erreichbare Körperstellen.

Prima Klima: So schaffen Sie ideale Wundheilungsbedingungen

Sie wollen „nicht so viel Aufsehen erregen“ um eine kleine Schramme? Lassen kleine Wunden deshalb so an der Luft trocknen und heilen? Das ist allerdings nicht die beste Methode. Forscher wissen schon seit Längerem, dass es viel besser ist, eine Wunde unter feuchten Wundheilungsbedingungen heilen zu lassen, um das Risiko von Narbenbildung zu reduzieren: lesen Sie hier mehr zur Wundversorgung in 3 Schritten Und: Wenn Sie die nächste Wunde mit Hansaplast Schnelle Heilung versorgen, können Sie mit schnellerer Wundheilung und narbenfreier, schönerer Haut vom Fortschritt profitieren.
Seitenanfang

8. Wundversorgung bei empfindlicher Haut

Mit Ihrer empfindlichen Haut waren Sie nie ein großer Pflaster-Fan? Genau für Sie haben wir das Hansaplast Sensitive Pflaster geschaffen. Dieses Pflaster ist dank der besonders hautfreundlichen Klebstofftechnologie auch für Menschen mit sehr empfindlicher Haut geeignet.
wundversorgung empfindliche haut durch sensitive pflaster
Nutzen Sie Hansaplast Sensitive Pflaster speziell für empfindliche Haut.
Seitenanfang

Konsultieren Sie einen Arzt, wenn es sich um eine tiefe Wunde handelt, die Wunde stark blutet oder Sie Anzeichen einer Infektion bemerken, wie z.B. Rötung, Schwellung, Schmerzen oder Überwärmung. Suchen Sie ebenfalls einen Arzt auf, wenn Sie nicht in der Lage sind, die Wunde selber zu reinigen oder Fremdkörper aus der Wunde entfernt werden müssen.

 

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass zwar alle o.g. Tipps und Ratschläge zur Wundversorgung mit Sorgfalt zusammengestellt wurden, aber keineswegs medizinische Beratung und Behandlung ersetzen können. Lesen Sie bitte immer die Anwendungshinweise bzw. Packungsbeilagen unserer Produkte vor der Versorgung Ihrer Wunden sorgfältig durch. Wichtig: Wenden Sie sich bei Fragen zur Wundbehandlung an medizinisches Fachpersonal.

 

Die Informationen dieser Website sind nicht als Grundlage für Selbst-Diagnose, Behandlung und Medikation gedacht. Sollten Sie ein gesundheitliches Problem haben oder vermuten, suchen Sie auf jeden Fall einen Arzt auf und folgen Sie seinem Rat unabhängig von den Informationen, die Sie auf dieser Webseite erhalten haben.

 

* Medizinprodukt: Beachten Sie die Gebrauchsanweisung genau und wenden Sie sich erforderlichenfalls an Arzt oder Apotheker.


Jetzt kostenlos den Hansaplast Newsletter abonnieren und alle Vorteile sichern!

Als Abonnent des Hansaplast Newsletters profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen. Sie werden nicht nur als Erstes über alles Wissenswerte informiert, sondern erhalten regelmäßige Einladungen zu Gewinnspielen sowie wertvolle Tipps zur Wundversorgung.

  • Nehmen Sie an attraktiven Gewinnspielen teil
  • Erhalten Sie aktuelle News vor allen anderen

Mit einem Klick auf "Jetzt abonnieren" gelangen Sie zur Anmeldeseite.